Dein Köln. Dein Ziel.

Teile diesen Newsletter

Editorial

Liebe Teilnehmer,

das Jahr 2012 neigt sich dem Ende und wir hoffen, dass es für Euch vor allem aus sportlicher Sicht ein gutes Jahr war.

Und vielleicht wird 2013 mit einem Start beim RheinEnergieMarathon Köln noch besser. Diese Entscheidung lässt sich natürlich sehr gut in einen Neujahrsvorsatz verpacken. Aber Vorsicht: Traditionell findet zum Jahreswechsel ein Preissprung statt!

In der Rubrik Inside Marathon wird das Thema besprochen, wie es zu möglichen Abweichungen der offiziellen Streckenvermessung und den GPS-gestützten Pulsuhren kommen kann.

Viel Spaß beim Lesen und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Euer Marathon-Team

Image 01 beide

Der Preis springt ins neue Jahr

Bis zum 31. Dezember 23:59:59 Uhr sind die Startplätze für den RheinEnergieMarathon Köln präsentiert von der Sparkasse KölnBonn und seine Wettbewerbe noch vergünstigt zu folgenden Kursen zu haben:

Der Mythos Marathon für 55 Euro, der Halbmarathon für 35 Euro und der Inlinemarathon für 45 Euro.

Danach steigen die Preise auf 65 Euro für den Marathon. Die halbe Distanz kostet 40 Euro und die Inline-Skater bezahlen 50 Euro.

Folgendes Procedere für eine zünftige Silvester-Anmeldung ist anzuraten: Tief in sich gehen, konzentrieren, die Frage, welcher Wettbewerb es denn sein soll offen und ehrlich beantworten und dann anmelden. Und, um dem ganzen Nachdruck zu verleihen, eine Silvesterrakete abfeuern!

Image 02 beide

Inside Marathon: GPS- contra Streckenmessung

Es ist Euch wahrscheinlich auch schon passiert: Ihr lauft einen Wettkampf, möglicherweise sogar einen mit internationalem Ruf, und im Ziel zeigt Eure GPS-Pulsuhr eine deutliche Abweichung zur angegebenen Streckenlänge an. Wie kann das sein?

Im Nachgang der Veranstaltung bekommen wir viele Zuschriften von Sportlern, die mit ihren GPS-Uhren häufig eine zu lange Laufstrecke aufgezeichnet haben.

Diese Differenz kann mehrere Ursachen haben:

Die offiziell vermessene Strecke repräsentiert immer die Ideallinie und diese genau abzulaufen ist schwierig, da man während des Wettkampfs, vor allem nach dem Start, andere Teilnehmer überholt oder bei den Verpflegungsstationen ausschert. Hier sammeln sich auf 42 Kilometern sicherlich schon einige Extrameter an.

Ein weiterer nicht zu unterschätzender Faktor sind tatsächlich die „Häuserschluchten“ Kölns. Hier verschlechtert sich die Qualität des GPS-Signals, da für eine saubere Messung die Erreichbarkeit von mindestens vier Satelliten nicht gewährleistet ist. Auch Straßenbahnoberleitungen können das Signal beeinflussen.

Es gibt allerdings auch große qualitative Unterschiede zwischen den einzelnen Herstellern der Pulsuhren. Selbst qualitativ hochwertige Uhren haben durchaus eine Abweichung von mindestens einem halben Prozent. Das sind hochgerechnet auf einen bei Marathon rund 211 Meter, die einem im Ziel zuviel angezeigt werden können.

Deshalb sollte für Euch immer die zertifizierte Strecke mit den aufgestellten Kilometerangaben maßgeblich sein.

Image 03 beide

Prag – Euer Frühjahrsmarathon

Weihnachtszeit ist Stollenzeit! Aber lasst nicht zu, dass dadurch Eure Fitness in Mitleidenschaft gezogen wird. Wie Ihr das verhindern könnt? Möglicherweise mit einem Lauf in einer der schönsten Haupstädte Europas!

Meldet Euch für den Prager Halbmarathon am 6. April oder für den Prag Marathon am 12. Mai an, als Euren Top-Start in die neue Laufsaison. Euch erwartet eine Stadt mit atemberaubender Architektur, von Art Nouveau bis Gotik, zahllose Kirchtürme und Brücken, tausende fröhliche Menschen, die Euch an der Strecke anfeuern werden.

Die Anmeldung und weitere Informationen zu Runczech-Wettbewerben findet Ihr  hier

Image 04 beide