Dein Köln. Dein Ziel.

Am Aschermittwoch ist alles vorbei

Teile diesen Newsletter

Editorial

Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer,

am Aschermittwoch ist alles vorbei. Dein Karnevals-Outfit hat die jecken Tage gut überstanden und wird erst wieder zum Köln Marathon rausgeholt!

Du selbst bist jetzt hoch motiviert und steigst spätestens jetzt voll in Dein Training ein. Wenn Du dafür kompetente Beratung brauchst, wirst Du in diesem Newsletter fündig.

Dies und noch viel mehr weiter unten.

Für den 4. Oktober kannst Du Dich übrigens hier anmelden.


Dein Marathon-Team

Live mit dabei - Trainingstagebücher unserer Marathonblogger

Ab sofort begleiten wir die Einsteiger Vivi, Ute, Harri, Marc und Markus beim Training für ihren ersten Marathon am 4. Oktober! Diese Läuferinnen und Läufer haben wir aus dem Kreise der Bewerber ausgesucht, und sie werden Dir in regelmäßigen Abständen vor ihren Erlebnissen und Gemütszuständen im Training berichten.

Hier stellen wir unsere Blogger kurz vor, Näheres erfährst Du dann in Kürze von ihnen selbst. Auch wir sind gespannt ...!

Vivi, 21, aus Köln, schließt in Kürze ihre Ausbildung als medizinisch-technische Laborassistentin ab und spielt Fußball. Vor ca. 6 Jahren hat sie mit dem Laufen angefangen, um Kondition für nächste Saison aufzubauen und Stress abzubauen. Allerdings waren damals 5 Kilometer schon eine Qual für sie. Aber jetzt trainiert sie fleißig! Ihre Wunschzeit beim Marathon liegt bei 3:45 Stunden, und sie möchte durch den Lauf und das Bezwingen des inneren Schweinehundes etwas Selbstvertrauen tanken. Da ihr Herz in Köln ist, sie am Rosenmontag in der Karnevalsstadt geboren ist und sie die Stadt einfach liebt, fiel ihr die Entscheidung für den Ort ihres ersten Marathons leicht.

Ute startet in der AK55 und ist ein richtiges "Nordlicht". Sie ist Verwaltungsbeamtin und ihr war der Sport im Fitnessstudio zu langweilig; sie wollte Abwechselung und ein Ziel haben. Seit 2011 packt sie regelmäßig ihre Laufschuhe und läuft. Ihren ersten und einzigen Marathon möchte sie bei uns in Köln laufen. Sie mag Köln von Herzen, hat eine Freundin hier und ist schon den Halbmarathon gelaufen. Sie sagt, die Kölner seien die besseren Unterstützer als die Hamburger ... :o) Sie peilt eine Zielzeit zwischen 4:30 und 4:55 Stunden an.

Der 31-jährige Harri aus Leichlingen ist Staatsdiener von Beruf und arbeitet quasi direkt in unserem Startgebiet in Deutz. In seiner Freizeit hilft er als Rettungsassistent in Leverkusen. Er läuft seit 2014, ursprünglich mit dem Ziel abzunehmen. Für ihn steht das Ankommen am Dom im Vordergrund – und er möchte nicht von seinen Sanitätskollegen aufgesammelt zu werden! :o) Er ist ne kölsche Jung, liebt die hiesige Art – und natürlich auch all das Chaos! Zudem kennt er viele Kollegen von der DLRG, THW und ASB, die die Strecke absperren und ihn hoffentlich kräftig anfeuern werden.

Markus, 50, aus Hilgert und Marc, 34, aus Mülheim-Kärlich kennen sich über das gemeinsame Hobby Tischtennis. Der Tourismusmanager Markus hatte 2012 einen Bandscheibenvorfall und ist Dank Elektro-Muskel-Stimulation "wiederhergestellt"! Er begann vor 10 Monaten mit dem Laufen, hauptsächlich um Gewicht zu reduzieren. Auch sein Sportskollege Marc wollte durch das Laufen weniger auf die Waage bringen. Über die bisherigen Resultate freuen sie sich – aber das Laufvirus hat sie gepackt. Nun möchten sie bei uns gemeinsam den Marathon laufen, gern unter 4 Stunden. Von Freunden hatten sie gehört, dass bei uns Stimmung an der Strecke sein soll. Eigentlich haben sie "Angst" vor der Herausforderung Marathon, aber sie stellen sich dieser Aufgabe.

Diese fünf werden auf unserer Facebook-Seite über ihr Training berichten.

Dein Vorbereitungskurs für den Halbmarathon und Marathon

Du hast Dich für den RheinEnergieMarathon Köln angemeldet und suchst die perfekte Vorbereitung? Wir helfen Dir weiter: Unter der Anleitung von erfahrenen Trainern von ProAthletes wird Dir die Möglichkeit geboten, die vorhandene, in der Regel knappe Trainingszeit effektiv zu nutzen und Deine persönlichen Ziele bei der Teilnahme am Köln Marathon zu erreichen.

Was genau auf Dich zukommt, kannst Du bei einer der beiden Kick‐Off Veranstaltungen erfahren. Komm zu einer lockeren und kostenfreien 60- bis 90-minütigen Trainingseinheit und erfahre mehr über das Projekt und ihre Trainer.

Treffpunkt ist an den Jahnwiesen: Guts‐Muths‐Weg 1, 50933 Köln
1. Termin: 28. Februar, 11:00 Uhr,
2. Termin: 4. März, 18:30 Uhr

Solltest Du noch Fragen haben, helfen Dir die Ansprechpartner von ProAthletes unter info@proathletes.de oder 0177/7947779 gern weiter.

Diabetes Programm Deutschland geht in die nächste Runde

Im Februar 2015 startete das Diabetes Programm Deutschland in die fünfte Auflage. Nach wie vor können sich Menschen mit Diabetes Typ 1 und Typ 2 sowie Menschen mit Prädiabetes aller Altersklassen erneut zu einem zehnmonatigen Lauf- oder Walkingtraining unter medizinischer und sportwissenschaftlicher Betreuung anmelden; das betreute Lauf- und Walkingtraining in Köln läuft bis Mitte Dezember.

Hauptzielgruppe des Programms sind Menschen, welche die Freunde an der Bewegung (wieder) entdecken möchten. Aber auch für Marathonläufer wird einiges geboten. Im Rahmen der Performance-Gruppe erhält jeder Teilnehmer u. a. eine Leistungsdiagnostik inkl. individuellem Trainingsplan und ein Startplatz beim Köln Marathon. Neben gelegentlichen Trainingseinheiten in kleinerer Gruppe trainiert jeder Performer für sich alleine.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet zweimal wöchentliches Training mit ausgebildeten Lauftrainern in kleinen Gruppen, eine fachärztliche Begleitung sowie eine umfangreiche medizinische Betreuung entlang der Strecke. Auch ein funktionelles Laufshirt und die Bereitstellung von Blutzuckermessgeräten inklusive Teststreifen für die Trainingseinheiten gehören zum Paket dazu. Der Selbstkostenanteil pro Person beträgt 199 Euro für 10,5 Monate. Viele Krankenkassen erstatten Teile der Kosten.

Ausführliche Informationen über die Programminhalte und Leistungen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung erhältst Du hier.

AWB - der Besenwagen des Köln Marathon

Die Abfallwirtschaftsbetriebe (AWB) Köln GmbH sind seit Jahren dafür zuständig, während und nach unserem Köln Marathon für saubere Straßen zu sorgen. Rund 80 Mitarbeiter des Unternehmens beseitigen rund 15 Tonnen Müll, so dass kurz nach dem letzten Marathonläufer die Straßen wieder für den Verkehr freigegeben werden können.

Dazu zählen nicht nur die Getränkebecher und Bananenschalen der Verpflegungsstationen, sondern auch die Bekleidung, die vielleicht von Dir kurz vor dem Start weggeworfen wurde. Diese wird nach dem Start erst spät von der AWB weggeräumt, um den Kleidersammlern genügend Zeit zu geben, die brauchbaren Sachen auszusortieren und wiederzuverwerten.