Dein Köln. Dein Ziel.

Der Preis springt am 31. März!

Teile diesen Newsletter

Editorial

Hallo liebe Läufer,

an diesem Wochenende ist nicht nur Ostern, sondern auch der nächste Preissprung bei unserem RheinEnergieMarathon Köln präsentiert von der Sparkasse KölnBonn. Letzte Chance also, sich noch zu günstigen Tarifen anzumelden.

Wer seinen Osterspaziergang am Sonntag am Kölner Adenauer Weiher macht, kann vielleicht die Startgebühr sparen – wenn mit etwas Glück das richtige Osterei gefunden wird.

Um der drohenden Preiserhöhung zuvorzukommen, sind einige „Prominente“ bei uns im Marathonbüro aufgetaucht und haben versucht, einen Startplatz beim Köln Marathon zu bekommen. Wir haben ein interessantes Video dazu.

Die sportliche Förderung der kommenden Läufer-Generation liegt uns sehr am Herzen. Deshalb werden wir – neben Minimarathon und Schulstaffeln im Rahmen des Köln Marathon – das Schulamt der Stadt Köln bei der Organisation des „Waldlauf der Kölner Schulen“ am 4. Mai unterstützen.

Jeder Läufer muss ihn am 13. Oktober 2013 haben – den Zeitmess-Chip. Wie dieses System funktioniert, erklären wir Euch in unserer Rubrik Inside Marathon.

In unserem Shop gibt es das passende Chipband und einen Tipp vom Osterhasen.

 

Viel Spaß beim Lesen!

Köln Marathon Newsletter

Der Preissprung und merkwürdige Menschen im Marathonbüro

Der Läufer an sich ist ja ein umgänglicher und sympathischer Zeitgenosse, aber manchmal sind auch „prominente Spezialfälle“ dabei, wie dieses Video aus unserem Marathonbüro beweist: www.facebook.com/koelnmarathon

Wir hoffen, dass diese Performance nicht am kommenden Preissprung gelegen hat, denn am 31. März um 24:00 Uhr ändert der Osterhase die Preise wie folgt: Marathon 75 Euro statt 65 Euro, Halbmarathon 45 Euro statt 40 Euro, Inlinemarathon 55 Euro statt 50 Euro und Staffelmarathon 145 statt 135 Euro.

Motivationsprobleme? Der Dom ist das Ziel!

Der Osterhase am Adenauer Weiher

Der Osterhase ist ein Fan des Köln Marathon. Deshalb wird er am Ostersonntag eine Ehrenrunde um den Adenauer Weiher drehen und dort Ostereier verstecken, die Ihr mit etwas Glück gegen einen Freistart oder Sachpreise eintauschen könnt.

Wir werden dort ab 10:00 Uhr ein Zelt aufgebaut und auch Getränke vorrätig haben. Schließlich gehen wir davon aus, dass Ihr am Ostersonntag trainiert und würden uns freuen, wenn Ihr mal bei uns „vorbei lauft“ und fleißig Ostereier sucht.

Schulwaldlauf am Adenauer Weiher

Die 57. Auflage des beliebten Schulwaldlaufs findet zusammen mit dem 23. Schul-Mini-Marathon am 4. Mai 2013 statt.

Für die unterschiedlichen Altersklassen wird ein 1.000 Meter und ein 4,2 Kilometer langer Rundkurs rund um den Adenauer Weiher angeboten. Bis zu 1.000 Schüler werden erwartet und alle erhalten im Ziel einen Lauftaler als Erinnerung.

Wir freuen uns darauf, diesen Traditionslauf gemeinsam mit dem Ausschuss für den Schulsport der Stadt Köln auszurichten.

Weitere Informationen und Hinweise zur Anmeldung gibt es hier.

Shop: Empfehlung des Osterhasen

Das Wetter im März war ja eher katastrophal und viele von Euch haben den Gedanken zur Flucht in Form einer Urlaubsbuchung wahr werden lassen. Für diesen Urlaub haben wir den passenden Kulturbeutel auf Lager.

Alternativ eignet sich dieser natürlich vortrefflich als Ostergeschenk. Und das zu einem Preis von 6 Euro statt 9 Euro.

Der Osterhase empfiehlt: „Kaufen!

Inside Marathon: Wie funktioniert die Zeitmessung?

Nicht für alle, aber für die meisten Läufer ist die gelaufene Zeit beim Köln Marathon sehr wichtig.

Und dafür ist der Zeitmesschip von Mika timing unerlässlich. Aber was verbirgt sich unter dem knallgelben Plastik? In einem Glaskörper, der die absolute Wasserdichtigkeit garantiert, befindet sich eine Spule mit Chip, auf dem dieselbe Identifikationsnummer gespeichert ist, die Ihr auch in den Anmeldebogen eintragt. Der Chip besitzt keine Batterie, um die Chipdaten zu senden oder irgendwelche beweglichen Teile, die verschleißen können. Er ist also theoretisch ewig funktionsfähig, solange nicht Euer Hund darauf herum beisst.

Euer Laufchip sendet erst die Daten, wenn Ihr über die Zeitmessmatten lauft. Hier aktiviert ein elektrisches Feld die Datenübertragung vom Chip zur Matte.

Von den Zeitmessmatten gab es im letzten Jahr bei unserem Marathon 11 mit unterschiedlichen Funktionen:

Am Start, bei Kilometer 10, 21 und 30 sowie im Ziel wurden Eure Zeiten registriert, die später in den Ergebnislisten auftauchen. Dann wurden noch 3 Kontrollmatten ausgelegt, um unsportliches Abkürzen zu verhindern. Zusätzlich wurden am Heumarkt und vor dem Ziel noch Matten installiert, damit die Moderatoren vor Ort frühzeitig Euren Namen wussten und Euch anfeuern konnten. Und eine Matte war auf dem Roncalliplatz für unsere Spendenaktion ausgelegt. Falls eine der oben genannten Zwischenzeiten fehlt, wird der Läufer disqualifiziert (mit Ausnahme der Spendenmatte! :o) ).

Jedes dieser Zeitmesssysteme hat ein Back-up als Absicherung und sendet die Daten über die Mobilfunknetze. Falls diese überlastet sind, werden die Daten an den Messstationen zwischengespeichert und später gesendet. Die Zuverlässigkeit der Zeitmessung liegt bei annähernd 100 Prozent, wenn der Chip vorschriftsmäßig befestigt wurde.

Das System kann auch nicht überlastet werden, da zu jedem Chip ein Läufer gehört, der einen gewissen Raum beansprucht und damit die maximale Durchlaufmenge limitiert.

Es gibt übrigens rund 700.000 deutsche Chipbesitzer.