Dein Köln. Dein Ziel.

Wichtige Infos für Euren Start!!

Teile diesen Newsletter

Editorial

Hallo liebe Läufer,

dieses Jahr warten einige Neuerungen auf Euch: Das Ziel am Dom sollte sich mittlerweile herumgesprochen haben. Das heißt allerdings auch, dass Eure Kleiderbeutel mit LKW vom Start ins Ziel gefahren werden.

Wir möchten auch noch mal auf die Zeitfenster der einzelnen Wettbewerbe hinweisen, die durch den neuen Zieleinlauf verstärkt beachtet werden müssen, sowie auf unsere Pacemaker und unser Charity-Projekt.

Und damit soll der offizielle Teil auch beendet sein. Wir wünschen Euch allen einen tollen Wettkampftag bei bestem Läuferwetter und die Erfüllung Eurer sportlichen Ziele. Wir sehen uns im Ziel!

Euer Marathon-Team

Start in Deutz, Ziel am Dom – und die Kleiderbeutel?

Da in diesem Jahr das Ziel nicht mehr in Deutz, sondern am Dom liegt, shuttlen wir Eure Kleiderbeutel vom Start zum Ziel.
Die LKW fahren pünktlich 15 Minuten vor dem Start des jeweiligen Wettbewerbs in den Zielbereich und die Kleiderbeutel werden dort in Zelten eingelagert. Unsere Bitte: Plant genügend Zeit für die Abgabe ein.
In dieser Grafik unten könnt Ihr anhand Eures Wettbewerbs und der Startnummer erkennen, an welchem LKW Ihr Euren Beutel abgeben könnt. Die Ausgabe – nach hoffentlich erfolgreichem Zieleinlauf – und der Weg dorthin ist auf dieser Grafik zu sehen.

Einhaltung der Zeitfenster beim Halbmarathon und Inlinemarathon

In diesem Jahr ist es besonders wichtig, dass die Zeitfenster von uns beim Start und von Euch auf der Strecke unbedingt eingehalten werden. Auf dem letzten Kilometer in der „Hohe Straße“ ist die Strecke relativ schmal und wir wollen vermeiden, dass sich dort Halbmarathon-Läufer und Inline-Skater sowie Inline-Skater und Marathonis begegnen.

Ein Läufer, der mit Ende der Startphase um 8:55 Uhr über die Startlinie geht, muss um 11:15 Uhr unseren Checkpoint bei Kilometer 17,9 (Kaiser-Wilhelm-Ring/Christophstraße) passiert haben. Daraus resultiert eine Geschwindigkeit von 7:48 min/km und eine Gesamtlaufzeit (Nettozeit) von 2:45 Stunden für 21 Kilometer.

Ähnliches gilt für die Inline-Skater. Hier muss nach Startschluss um 10:55 Uhr der Checkpoint bei Kilometer 39 (Kaiser-Wilhelm-Ring/Christophstraße) um 13:15 Uhr erreicht sein, um ein Zusammentreffen mit der Top-Gruppe der Marathonläufer zu vermeiden. Es ist mit rund 3:30 min/km mehr als genug Zeit, um locker im Nettozeitlimit von 2:30 Stunden um 13:25 Uhr im Ziel zu sein.

Zusätzlich gibt es bei den Inline-Skatern eine vorgezogene Wertungszeitmessung schon bei km 40,7 am Neumarkt. Aus Sicherheitsgründen werden die verbleibenden 1,5 Kilometer bis zur Komödienstraße nicht mehr als Wettkampf ausgeschrieben. Das heißt die für die Siegerehrung und alle Rankings relevante Zeitmessung findet bereits am Neumarkt statt. Im Anschluss rollt Ihr bis zur Bühne auf der Komödienstraße weiter und gelangt ins Verpflegungsdorf mit den vielen Leckereien sowie in den Nachzielbereich mit den Kleiderbeuteln.

Kurz zusammengefasst: Wir starten zügig, Ihr lauft zügig!

Alles Wichtige zur Veranstaltung in Eurer Teilnehmerinfo

Die wichtigsten Infos haben wir für Euch in unserer „Teilnehmerinfo“ zusammengefasst: Anreise und Parken, Köln Marathon Expo, Zeitmessung, Chips, Ergebnisse, Startnummern, Startzeiten, Strecken, Spendenmatte, Wechselzonen, Zieleinlauf, der Köln Marathon als Live Stream, im TV und im Radio und das Marathon-Wochenende im Überblick.

Hier geht’s zur Teilnehmerinfo.

Der Marathon live im Internet

In diesem Jahr könnt Ihr am Sonntagnachmittag wieder einen Bericht im WDR sehen oder Euch die Sendung zum Köln Marathon bei Radio Köln anhören, welches den ganzen Tag live vom Rudolfplatz berichten wird.

Sehr empfehlenswert ist unser Live-Stream auf www.RheinEnergieMarathon-Koeln.de. Mit Motorradkameras und kommentierten Zieleinläufen bringen wir Euch den RheinEnergieMarathon Köln auf das Smartphone oder den Computer.

Sonntag, 13. Oktober 2013
Live-Stream auf www.RheinEnergieMarathon-Koeln.de
8:00 bis 18:00 Uhr

WDR-Zusammenfassung
15:30 bis 16:00 Uhr

Radio Köln live vom Rudolfplatz
9:00 bis 17:00 Uhr

Spendenprojekt „Kindersuppenküche in Corinto“

Anlässlich der 25-jährigen Städtepartnerschaft zwischen der Stadt Corinto in Nicaragua und der Stadt Köln gehen die Beiträge aus unserer Spendenmatte bei Kilometer 19,5 in diesem Jahr an die katholische Stadtpfarrei in Corinto. Diese hat 12.000 Gläubige und bietet einen kostenlosen Mittagstisch für Kinder zwischen 4 und 12 Jahren, an dem regelmäßig rund 25 Kinder teilnehmen. Das Essen wird von den Familien aus der Gemeinde ehrenamtlich gekocht und auch die Lebensmittel werden gespendet. Das Problem: Es gibt keinen Raum, in dem bei schlechtem Wetter das Mittagessen verteilt werden kann. Es fehlt ein Dach, welches gegen Hitze oder Regen schützt. Der Wunsch der Verantwortlichen und Kinder vor Ort ist eine Möglichkeit, in der bei jeder Wetterlage das Mittagessen eingenommen werden kann.

Wer dieses Projekt für fördern möchte, läuft einfach über die Spendenmatte am Aachener Weiher und spendet damit 3 Euro. Ihr könnt also laufend Gutes tun. Der Betrag wird automatisch von Eurem Konto abgebucht.

Pacemaker - Erfahrung ist Trumpf

Eine zentrale Frage, die vor allem ambitionierte Läufer beschäftigt, ist: Schaffe ich die angepeilte Zeit? Um Euch bei diesem Vorhaben maximal zu unterstützen, werden wir in diesem Jahr wieder Zugläufer einsetzen. Diese werden 3:00, 3:15, 3:30, 3:45, 4:00, 4:15 und 4:30 Stunden laufen. Zu erkennen sind sie an einem blauen, mit der Zielzeit beschrifteten Ballon.
Als Kriterium für diese Aufgabe mussten die Bewerber mindestens drei Ergebnisse deutlich unter der zu laufenden Zeit in den letzten fünf Jahren vorweisen. Die Qualität und Erfahrung der diesjährigen Bewerbungen hat uns die Auswahl schwer gemacht. Fast alle hatten schon bei anderen Veranstaltungen diesen Job übernommen oder sind „alte Laufhasen“ unseres Jubilee-Clubs. Einer dieser Läufer kann sogar über 200 Marathonteilnahmen vorweisen.
Diese Erfahrung wird Euch helfen. Nicht nur als Orientierung während des Laufs, sondern auch als psychologische Stütze, falls es auf den 42 Kilometern nicht so gut läuft.
Die Renntaktik ist abhängig von Zielzeit und Wetterlage und wird vor dem Start entschieden. Ihr könnt gerne die Tempohasen fragen, wie sich diese das Rennen einteilen werden. Die vorgegebene Pace wird in jedem Fall mit deutlichem Puffer unter anderem für die Verpflegungsstationen geplant sein.

Macht mit - bewertet unsere Veranstaltung

Eigentlich schon ein Klassiker – unsere Zufriedenheitsumfrage! Wir freuen uns über Euer Feedback zu unserer Veranstaltung. Sagt uns, was gut und was weniger gut war. Wir werten Eure Antworten aus und nehmen die Ergebnisse als Grundlage für die Planungen im kommenden Jahr!

Zudem könnt Ihr auch in einer zweiten Umfrage den Wert unserer Veranstaltung für die Stadt Köln definieren.

Beide Umfragen findet Ihr ab dem Veranstaltungstag, 13. Oktober, hier.