Dein Köln. Dein Ziel.

News

Stadtmeisterin Claudia Maria Henneken testet die neue Skatestrecke 2012

Ersatz zur "Dom-Schleife" der Läufer steht fest

Nun endlich steht sie zu 100% fest: Die Strecke unseres K2 Inlinemarathon Köln 2012. Die Lokalmatadorin und Stadtmeisterin Claudia Maria Henneken (Team GOLZE-Girls) hat die Strecke für Euch getestet. Hier ihr Urteil:

"Im Großen und Ganzen bleibt die Streckenführung wie im Vorjahr. Allerdings wird sie wohl noch schneller werden, da die beiden überflüssigen U-Turns auf der Dürener Straße und Neusser Straße komplett rausfallen. Die langen Geraden am Rhein sind dafür cool und schnell! Das ist wie Autobahnfahren!", freut sich Claudia Maria. "In diesem Jahr geht es sogar noch weiter rheinaufwärts bis ins Kölner Nobelveedel Rodenkirchen. – Vielleicht reichen die ja dort Kaviar an der Verpflegungsstelle!?" ;o)

Wie die Kölner Sporthochschulstudentin Claudia Maria schon verkündet hat, führen wir Euch in diesem Jahr erstmalig durch Rodenkirchen. Zusätzlich zu der Schleife, die auch die Läufer durch das Veedel nutzen, skatet Ihr noch ein Stückchen weiter gen Süden über: Hauptstraße, Sürther Straße, Nibelungenweg, Gudrunstraße, Hauptstraße, Maternusstraße.

Und hier noch einmal alle Neuerungen auf einen Blick:

  • Der breite U-Turn im Nordosten wird noch vor den Niehler Gürtel auf Höhe Barbarastraße vorgezogen (Kurvenanfang und –ende 4-spurig mit breitem Mittelstreifen).
  • Das Rheinufer skatet Ihr bis nach Rodenkirchen im Süden (s. o.).
  • Die Verpflegungsstelle an der Bismarcksäule wird ebenerdig an der Strecke positioniert (nicht mehr in der kleinen Steigung um die Säule herum, also kein herabfließendes Wasser mehr).
  • Die Verpflegungsstelle nahe Zülpicher Platz rutscht aus der Kurvennähe auf den Rathenauplatz etwa auf halber Länge der nachfolgenden Geraden (Roonstraße).
  • Es gibt keinen engen U-Turn auf der Dürener Straße mehr (direktes Abbiegen in die Klosterstraße).
  • Die Verpflegungsstelle in der Kurve Dürener Straße/Klosterstraße wird auf den Karl-Schwering-Platz vorverlegt.
  • Der U-Turn im Nordwesten erfolgt schon vor dem Ebertplatz nahe der Bahnunterführung (Kurvenanfang und -ende 4-spurig mit breitem Mittelstreifen) auf Höhe Weidengasse (demnach auch kein enger U-Turn mehr auf der Neusser Straße).
  • Und das Wichtigste zum Schluss: Das Ziel liegt wieder vor der Kurve am KölnTriangle! Um es mit Claudia Marias Worten zu sagen: Wir bekommen wieder eine "würdige Zielgerade" ... :o)

Claudia Maria hat auch noch ein paar Tipps für die zahlreichen Fitness- und Freizeitskater unter Euch:

  • Lasst Euch nach dem Start einfach die Deutzer Brücke hinab in die langgezogene Kurve rollen. So meistert Ihr diese Schikane ohne Probleme.
  • Genießt dann das Rheinpanorma unserer Stadt, erholt Euch auf dem neuen Streckenstück in Rodenkirchen für die nächste lange Gerade und lasst Euch dann in der Innenstadt mächtig feiern! :o)

Sie trainiert übrigens für die Anstiege der Deutzer Brücke in den Wochen vor unserem K2 Inlinemarathon Köln kurze, knackige Bergsprints. Wir wünschen ihr und ihrem Team viel Erfolg und vielleicht sehen wir Claudia Maria ja als alte, neue Stadtmeisterin wieder!?

Hier findet Ihr die neue Streckenführung.



Weitere News

Online-Anmeldung 2016 startet am 26. November 2015


Gelane Senbete und Benson Waweru Marathonsieger in Köln


Hendrik Pfeiffer gewinnt Halbmarathon