Dein Köln. Dein Ziel.

News

Krönender Sieg zum Karriereende in Köln

Franzose Yann Guyader gewinnt bei dem letzten Rennen seiner Profisportlaufbahn

Knapp 1.500 gingen am heutigen Tag bei unserem K2 Inlinemarathon Köln auf die Strecke durch die rheinische Domstadt. Herbstlich-frische Temperaturen und feuchter Untergrund dominierten das eher verhaltene Rennen: Regenrollen und Vorsicht auf der veränderten und verwinkelten Strecke gehörten für alle Sportler zur Renntaktik.

Neben den über tausend Fitness- und Freizeitskatern starteten beim Finale der GERMAN INLINE CUP-Serie in Köln die weltbesten Topteams:

Bei den Männer gewann der Franzose Yann Guyader (EOSkates World Team) den für Köln eher unbekannten Massensprint der Speedskater in 1:09:03 Stunden. Auf Platz zwei folgte der extra aus dem Eisschnelllauf-Trainingslager in Inzell eingeflogene Deutsche Felix Rijhnen (Powerslide Matter World Team) vor Yanns Teamkollegen und Landsmann Nolan Bediaff. Damit krönte der 29-jährige "Altmeister" am heutigen Tag seine Karriere als Profisportler mit einem letzten Sieg.

Das Rennen der Frauen endete ebenfalls im Massensprint, in dem Sabine Berg aus Gera (Powerslide Matter World Team) die Skates vor der Französin und letztjährigen Drittplatzierten Justine Halbout (EOSkates World Team) und ihrer Mannschaftskollegin Katharina Rumpus über die Ziellinie schob. Auch die viert- und fünftplatzierten Speedskaterinnen finishten mit ihnen zeitgleich in 1:25:09 Stunden.

Inoffizielle Ergebnisse:

Speed Frauen
1. Sabine Berg (DEU, Powerslide Matter World Team) 1:25:09
2. Justine Halbout (FRA, EOSkates World Team) 1:25:09
3. Katharina Rumpus (DEU, Powerslide Matter World Team) 1:25:09

Speed Männer
1. Yann Guyader (FRA, EOSkates World Team) 1:09:03
2. Felix Rijhnen (DEU, Powerslide Matter World Team) 1:09:03
3. Nolan Bediaff (FRA, EOSkates World Team) 1:09:04

Fitness Frauen
1. Yvonne Wankerl (DEU, Speedskater Euskirchen) 1:31:53
2. Elisa Zander (DEU, SSC Speedskating Berlin) 1:32:24
3. Dayana Macha (RG Oranienburg) 1:33:05


Fitness Männer
1. Ingo Monse (DEU, Experts-in-Speed) 1:26:02
2. Daniele Giorgetta (CHE, Villars-sur-Glane, Schweiz) 1:26:02
3. Georg Somlo (CHE, Speed-Inliner-Basilisk) 1:26:02

Weitere Informationen folgen in Kürze.



Weitere News

Online-Anmeldung 2016 startet am 26. November 2015


Gelane Senbete und Benson Waweru Marathonsieger in Köln


Hendrik Pfeiffer gewinnt Halbmarathon